Seiten

Dienstag, 30. Juni 2020

EU-Ratspräsidentschaft: Europa muss zusammenarbeiten

Bundeskanzlerin Angela Merkel forderte in einer Rede vor dem Bundestag Solidarität und Zusammenarbeit innerhalb der Europäischen Union, während Deutschland sich auf die Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft vorbereitet. Merkel beklagte frühe "nationalistische" Ansätze zur Pandemie und sagte, Europa müsse zusammenarbeiten. Europa braucht uns, wie wir Europa brauchen, sagte Merkel und fügte hinzu, dass es nicht nur ein historisches Projekt sei, sondern eines, das uns in die Zukunft führt. Merkel hofft auf eine Einigung der europäischen Staats- und Regierungschefs über ein COVID-19-Wiederherstellungspaket bis zur Sommerpause. Wir dürfen nicht zulassen, dass die Pandemie dazu führt, dass die wirtschaftlichen Aussichten der EU-Mitgliedstaaten auseinander driften und den Binnenmarkt, ein Kernelement Europas, schwächen, sagte Merkel. Wir werden entschlossen gegen die Gefahr einer dauerhaften tiefen Kluft in Europa arbeiten. Deutschland wird ab dem 1. Juli die rotierende Präsidentschaft des EU-Rates übernehmen, wenn die EU vor der größten Herausforderung in ihrer Geschichte steht, sagte Merkel.

Keine Kommentare:

Kommentar posten