Seiten

Donnerstag, 12. Mai 2016

Michael Oehme: „Digitale Helfer“ für Makler

Im vorangegangenen Blogbeitrag sind wir darauf eingegangen, dass sich auch im Versicherungsvertrieb der bekannte Satz „wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“ bewahrheitet. Versicherungen setzen immer mehr darauf, den Kunden da abzuholen, wo er sich aufhält. Also müssen Makler da auch hin. Ins Internet nämlich.


Digitale Helfer 
Die digitalen Helfer sind ein großer Wachstumsmarkt der Softwareindustrie geworden und werden zum Teil von Anbietern zur Verfügung gestellt, zum Teil müssen Makler diese aber auch anderweitig erstehen. Das Angebot ist groß. Es gibt digitale Videoberatung, digitale Versicherungsordner, schnöde Vergleichsangebote, Apps zur Visualisierung von Versorgungs- oder Absicherungsbedarf, Dashboards zur Steuerung der Kommunikationskanäle und vieles mehr. Wichtig ist dabei, dass man kundenorientiert vorgeht und die Unterstützung bietet, von der man ausgeht, dass der potentielle Neukunden und Bestandskunden diese erwarten. Dies ist in einem ersten Schritt schon mal die 24stündige Erreichbarkeit. Keine Angst, es geht nicht darum, künftig 24 Stunden zu arbeiten, sondern darum, dass Kunden dann ihre Wünsche loswerden können, wenn sich diese im Netz aufhalten. Das kann, bei Bäckern, auch morgens um vier Uhr sein.



Bestandskunden mehr Service bieten 
Die Fachzeitschrift ASS Compact schreibt in diesem Zusammenhang, dass „durch derartige Maßnahmen Verkaufen kein Selbstläufer wird“. Damit hat sie Recht. Im Gegensatz zu gezielten Direktwerbungsmaßnahmen der Anbieter - „Bedarf geweckt, Abschluss leicht gemacht“ - geht es bei den Online-Maßnahmen von Maklern eher darum, die Bestandspflege zu optimieren und beispielsweise durch Empfehlungen neue Kunden zu gewinnen. Damit könne - so wiederum ASS Compact - aber auch das Abwandern verhindert werden – sei es zu einem Mitbewerber oder sei es zum Versicherer direkt.



Erste Schritte 
Oh Gott, oh Gott, was soll ich jetzt tun ...? Werden Sie jetzt vielleicht denken. Oder „wie soll ich das neben meiner ohnehin schon vielen Arbeit schaffen?“ Daher wollen wir uns in den kommenden Blogeinträgen sehr bedacht möglichen Schritten zuwenden und Ihnen versuchen, aus der Praxis mögliche Maßnahmen und Veränderungen aufzuzeigen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten