Seiten

Dienstag, 30. August 2016

Wie kommuniziere ich meine Messages

Im vergangenen Blogbeitrag sind wir mehr auf die formalen Gesichtspunkte einer Pressemitteilung eingegangen (bitte unbedingt zuvor lesen). Heute wollen wir uns darauf konzentrieren, wo und wie Sie Ihre wichtigsten Messages platzieren. 
 
Einstieg
Gehen wir einmal davon aus, dass Sie Ihre Pressemitteilung per Mail versenden, der inzwischen gängigste Weg, so müssen Sie es mit dem Einstieg schaffen, den Journalisten am Wegklicken zu hindern. Sie müssen also a) Interesse wecken und b) zum Ausdruck bringen, um was es eigentlich geht. Die Headline ist dabei der Hingucker, die Subline die Vertiefung. Die Headline sollte kurz sein, die Subline kann ein paar Worte mehr beinhalten. Für den Anfang ist es dabei gut, sich einige Beispiele auf den üblichen Presseportalen anzusehen. Head- und Subline folgt der Teaser. Dieser sollte eine Botschaft als These beinhalten. Diese greifen Sie auf und beschreiben ihre Haltung dazu. „Stellen Sie sich vor, es gäbe Waschstraßen ohne Wasserverbrauch. Wie viele Milliarden Liter Wasser könnten so eingespart werden. Die erste Waschstraße dieser Art wird die XY GmbH in den kommenden Tagen der Öffentlichkeit vorstellen.“

Vertiefung
Nächster Absatz: Hier bringen Sie die Begründung/Erklärung zur oben aufgeführten These. Geben Antworten, bspw. auch durch Zitate, beschreiben schlicht die Lösungsansätze, eben wie eine Waschstraße ohne Wasser funktioniert und wie groß der erwartete Markt ist. Im dritten Absatz erläutern Sie, warum es gerade Ihr Unternehmen ist, das die Expertise zu diesem Geschäft hat. Sie erklären Ihre Position, beispielsweise auch im Markt und stellen ihre Unternehmensleistungen heraus. Bitte hier nicht übers Ziel hinausschießen. Es folgt im letzten Absatz die Zusammenfassung in Kurzform. Viele schreiben an dieser Stelle auch noch einmal etwas zum Unternehmen. Das steht jedem frei. Wir schreiben etwas zum Unternehmen unter dem eigentlich Pressetext, da viele Journalisten auf den ersten Blick wissen wollen, um wen es eigentlich geht und nach unten schauen. Zudem wird (spätestens) der letzte Absatz ohnehin meist gestrichen. Wenn Sie sich an diese Vorgaben halten, haben Sie zumindest die formalen Kriterien im Hinblick auf Format der Pressemitteilung und Darstellung der Inhalte geachtet. Ob Ihr Thema die Presse interessiert, hängt nicht zuletzt maßgeblich vom Inhalt ab. Eine Waschstraße ohne Wasserverbrauch hätte dabei sicher eine gute Chance.

Keine Kommentare:

Kommentar posten