Seiten

Dienstag, 9. Januar 2018

Berliner Mietpreise steigen stetig

Die Berliner erleben derzeit im Zeitraffer, was die Menschen in Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart, um nur einige Städte zu nennen, längst hinter sich haben: Gerade in gefragten Lagen steigen die Mietpreise galoppierend an – eine Trendwende ist nicht in Sicht. Das Problem an Berlin: Viele Bürger sind es dort gewohnt, in den künftigen Hot Spots wie Kreuzberg zu Mietpreisen von fünf bis sieben Euro kalt zu leben. Die Preissteigerungen werden also nicht nur als heftiger als in den vorher genannten Regionen empfunden, sie sind es auch! Ein weiteres Problem: Anders als in München & Co. leben in Berlin vergleichsweise viele Menschen mit niedrigem Einkommen. Diese werden nun in die Peripherie verdrängt. Das erzeugt natürlich Unmut, der sich seinen Weg sucht. Nicht zuletzt dieser Unmut sorgte dafür, dass in der Sylvesternacht in Berlin einige Stadtteile kaum mehr in Griff zu bekommen waren. Die Polizei kann dabei nur gelobt werden für ihr behutsames und bedachtes Vorgehen, auch wenn der ein oder andere Einsatzwagen etwas abbekommen hat.  



Keine Kommentare:

Kommentar posten